Tiergarten ist beliebter denn je

0
292

Delitzsch. Die Menschen seien spontaner als vor Corona, so hört man es in der Freizeit- und Tourismuswirtschaft von allen Seiten. Ausflugsziele würden kurzfristig ausgesucht, Reisen unvermittelter gebucht. Unabänderlich ist die Neugier auf das eigene Heimatland, und das spüren auch die Delitzscher Freizeiteinrichtungen Tiergarten und Barockschloss.

Der Tiergarten kratzt mit 99 279 Gästen im Jahr 2022 an der magischen Marke von 100 000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr. Der vor Jahren ausgesprochenen optimistischen Prognose von Fachleuten, dass solche Zahlen möglich seien, hatten manche vielleicht gar nicht Glauben schenken wollen, doch nun freut man sich gemeinschaftlich über den langfristig erarbeiteten Erfolg. An dem soll auch nach dem Jahreswechsel, der mit einem Führungswechsel einhergeht, festgehalten werden – ab 1. Februar übernimmt die langjährige Mitarbeiterin Brita Preisner die verantwortungsvolle Aufgabe der Tiergartenleitung. Die 43-Jährige ist ausgebildete Zootierpflegerin und „kennt den Laden aus dem Effeff“, schätzt Delitzschs Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde ein. Er ist zugleich Vorsitzender des Fördervereins des Tiergartens und kennt damit Brita Preisner schon viele Jahre. „Sie wird das Geschaffene gut fortführen“, ist sich das Stadtoberhaupt sicher.

Im Museum Barockschloss Delitzsch kämpft man noch ein wenig mit den Corona-Nachwirkungen und knüpft mit rund 12 230 Gästen doch schon wieder an frühere Werte an. Wegen einer Schließung im letzten Winter hatte man die damals vorbereitete Sonderausstellung erst nicht zeigen können und deswegen verlängert. Mittlerweile plant Museumsleiter Jürgen Geisler für die Winterzeit nur noch Ausstellungen, die er mit Exponaten aus dem eigenen Bestand bestücken kann. Leihgaben aus anderen Häusern holen, Vertrags- und Versicherungsformalitäten klären, um die Stücke dann eventuell nicht zeigen zu können, das versucht er zu verhindern. Aktuell sind im Schloss die beliebte Märchenschau sowie eine Ausstellung zur Architekturepoche des Historismus zu sehen.

Bei 105 Stadtführungen hat das Team der Tourist-Information rund 2000 Gäste mit Delitzscher Geschichte und Geschichten vertraut gemacht. Dabei konnten vor allem rund 1200 Soldatinnen und Soldaten der in Delitzsch ansässigen Unteroffizierschule des Heeres der Bundeswehr mehr über ihren Garnisonsstandort erfahren. Mit der Ausbildungsstätte der Bundeswehr verbindet die Stadtverwaltung eine jahrelange, enge Partnerschaft. Die Tourist-Information im Barockschloss ist zudem Kartenverkaufsstelle und Anlaufpunkt für alle Gäste, die Fragen zu ihrem Aufenthalt in Delitzsch haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here