Zwei Adler für immer gelandet

0
228

Eilenburg. Es waren die zweifellos emotionalsten Momente des Flutlichtspringens um die Pokale des Landrates auf der Eilenburger Josef-Dotzauer-Schanze: Swen Lengwenus (51) und Stephan Kupke (46) schnallten zum letzten Mal ihre Sprungski an. Im Auslauf hatten sich alle Springer zum Spalier aufgestellt und empfingen ihre Mitstreiter mit einer kräftigen Sektdusche. Beide sind seit vielen Jahren in der Nachwuchsarbeit des Vereins tätig und nur noch sporadisch selbst gesprungen, nun hängen ihre Ski endgültig am obligatorischen Nagel.

Zuvor bekamen die zahlreichen Zuschauer von den Teilnehmern aus neun Vereinen tollen Sport geboten. Insgesamt fünf Mal standen dabei die Einheimischen auf dem obersten Treppchen. Bjarne Gräßler (Schüler 11), Jette Schulze (Mädchenklasse 2), Oliver Wießner (Schüler 13), Fabian Wießner bei den Herren und Swen Lengwenus in seinem letzten Wettkampf bei den Herren über 51 Jahren ließen die Konkurrenz hinter sich. Seine Feuertaufe bestanden hat auch der neue Trainerturm, der unmittelbar vor dem Wettkampf von Vertretern des Landratsamtes und des EBAWE offiziell eingeweiht wurde.

Leuchtende Kinderaugen gab es bereits am Vormittag. Knapp 50 Kinder folgten mit ihren Eltern beziehungsweise Großeltern der Einladung zur 3.Wintersportolympiade. An verschiedenen Stationen konnte man Schneeflocken sammeln und diese gegen eine heiße Waffel eintauschen. Die Abfahrt mit dem Skischlitten auf dem kleinen Sprunghang und das Schießen mit Pfeil und Bogen standen dabei in der Beliebtheitsskala ganz oben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here