Die Familien- und Heimatgruppe „De Original Rascher vom Knochen“ laden zum Hutzennachmittag ins Kreismuseum ein. Foto: R. Wendland

GRIMMA. Im Rahmen der Sonderausstellung „Weihnachten im Erzgebirge“ lädt das Kreismuseum Grimma am Sonntag, dem 20. Januar, alle Liebhaber erzgebirgischer Musik und Mundart ab 15 Uhr zum Hutzennachmittag ein.

Nach fast 20 Jahren kommt die Familien- und Heimatgruppe „De Original Rascher vom Knochen“ einmal wieder mit ihrem reichhaltigen Programm nach Grimma. Mit Anekdoten, Heimatliedern und Geselligkeit schafft das Volkskunstensemble eine Atmosphäre, die an Feststimmung in Familie erinnert. Auf der Bühne stehen dabei drei Generationen, die unter dem Schlachtruf „Dos sieht fei gut aus“ von Familienoberhaupt Christian Winkler Kulturgut leben und pflegen und auf die Bühne bringen.

„De Original Rascher vom Knochen“ um Christian Winkler lassen in geselliger Runde die Weihnachtszeit ausklingen – in schöner Atmosphäre, mit Versen und Liedern. Die Gruppe legt großen Wert auf das typisch Erzgebirgische: „Darauf warten die Leute, und das wollen sie erleben“, erzählt Christian Winkler. Die Tradition will man beibehalten. PM

Der Hutzennachmittag beginnt um 15 Uhr mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken. Dazu reichen die Museumsmitarbeiter wie immer ihren leckeren selbst gebackenen Kuchen. Reservierungen werden unter der Telefonnummer 03437 911132 entgegengenommen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here