Delitzsch lädt vom 7. bis 9. Dezember zum Adventsmarkt für Genießer. Foto (Archiv): Stadtverwaltung Delitzsch

REGION. Am kommenden Wochenende ist der 1. Advent und dann beginnt der Reigen der großen und kleinen Weihnachtsmärkte in der Region. Außerdem können sich Einwohner und Gäste auf Konzerte, Märchenaufführungen und Festgottesdienste freuen.

Bad Düben startet mit dem Adventsglühen an drei Standorten gleichzeitig und lädt an die Obermühle, an die Niedermühle und auf den Marktplatz. Am 1. Dezember wird Bürgermeisterin Astrid Münster mit Kindern des evangelischen Schulzentrums um 14 Uhr das Treiben im Herzen der Stadt eröffnen. Die Gruppe Anima und der Posaunenchor sorgen für musikalische Umrahmung. Am Sonntag ertönen Akkordeonklänge und es erfreut das Weihnachtsprogramm des Gesangsduos „Golle & Marie“. Die Schalmeienkapelle Lindenhayn sorgt für Weihnachtstimmung auf dem Paradeplatz. Mehrere festlich geschmückte Hütten bieten allerlei Geschenkideen sowie Speis und Trank. Dasselbe trifft für das Museumsdorf zu, wo auch mit Kindern gebastelt und gesungen wird. An beiden Tagen startet um 17 Uhr ein Lampionumzug, der von der Niedermühle zur Obermühle führt.

Ein genussvolles zweites Wochenende erwartet die Besucher vom 7. bis 9. Dezember zum Delitzscher Adventsmarkt. Mehr als 70 Aussteller verwandeln den Markt der Loberstadt mit außergewöhnlichen Gaumenfreuden, Kunsthandwerk sowie individuellen Geschenkideen in ein stimmungsvolles Vorweihnachtsmärchen. Kulinarische Besonderheiten wie Nougat de Montélimar, Flammlachs, Galette und Salzwedeler Baumkuchen, um nur einiges zu nennen, verwöhnen die Geschmacksknospen. Keramiker, Holzgestalter, Korbmacher und Modemanufakturen präsentieren handgefertigte Unikate und filigrane Arbeiten. Für leuchtende Kinderaugen sorgt das Holzspielmobil und auf der Marktbühne sind durchgehend abwechslungsreiche Programme zu sehen.

Der weihnachtliche Zauber hält auch in Eilenburg Einzug und überall duftet es nach Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün, wenn der Eilenburger Burgverein und der Posaunenchor Sprotta den Weihnachtsmarkt am 14. Dezember um 16 Uhr öffnen. In den festlich geschmückten Hütten verheißen Händler, Kunsthandwerker, Gewerbetreibende und Schausteller ein breites Angebot und auch kulinarisch  wird eine breite Palette angeboten.
Für stimmungsvolle Atmosphäre sorgt auch das Programm auf der Bühne mit verschiedenen Musikgruppen und Chören. Maja Catrin Fritsche begeistert ihr Publikum am Sonntag, dem 16. Dezember, mit ihrem Weihnachtsprogramm „Hunderttausend Lichter“. Für ein besonderes Flair sorgt in Eilenburg das erste Mal ein historischer Bereich mit Lederei, Schmied und Weihnachtskugelmalerei. Außerdem findet wieder der traditionelle Baumschmück-Wettbewerb statt.

Das Schloss Hohenprießnitz lädt am 2. und am 3. Adventswochenende jeweils Samstag und Sonntag ein, im und um das Schloss herum zu bummeln, Freunde zu treffen und das Angebot zu bestaunen. Hjghlight: einige märchenhaft geschmückte Schlossräume. KiKi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here