Titelstory

Wieder im Garten: „Schrebers Prozess“

Das Leipziger Tanzkollektiv „urban collective“ und Gäste gehen diesen Sommer der Geschichte um Daniel Gottlob Schreber (1808 – 1861) und seiner Familie weiter auf den Grund. Nach ihrem erfolgreichen Tanztheaterstück „Schrebers Visionen“, welches letztes Jahr im Juli uraufgeführt wurde, folgt nun ein weiterführendes Tanzprojekt mit dem Titel „Schrebers Prozess“.

Noch einmal entwickeln sich die Parzellen der Kleingartenanlage Dr. Schreber zur Bühne, wo das Publikum einem performativen Rundgang folgt. Dabei liegt der Fokus von „urban collective“ in diesem Jahr nicht mehr ausschließlich auf den Erziehungspraktiken des Vaters Schreber, sondern auf den daraus resultierenden Schicksalen der betroffenen Generationen. Beleuchtet wird die Rolle der Frauen in Schrebers Umfeld sowie der Psychiatrieaufenthalt und der Gerichtsprozess seines ältesten Sohnes Paul Schreber.
Paul schrieb während seines Aufenthalts in der psychiatrischen Klinik sein Buch „Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken“. Einige Psychiatriepatienten um die Jahrhundertwende verfassten autobiografische Erzählungen, so genannte „Irrenbroschüren“, um die „Macht der Psychiatrie“ anzugreifen, Prozessgegner zu entwaffnen oder Verbündete im Kampf mit den Behörden zu gewinnen.

Schrebers Umgang mit dem Gericht, dem medizinischen Gutachter und seiner Familie sowie seiner Ehefrau Ottilie Sabine Schreber, die eine wichtige Rolle in dem Verfahren spielte, werden von „urban collective“ und Gästen aufgegriffen und performativ bearbeitet. So entstehen zum einen fragmentarische Bilder von Persönlichkeiten und der Zeitgeist ganzer Generationen, die von den Auswirkungen der schreberschen Erziehungsmethoden direkt betroffen waren, zum anderen findet das junge Publikum überraschende Momente mit sich und der Gegenwart. Wie auch im letzten Jahr vertanzt, vertont und bebildert „urban collective“ unter freiem Himmel und in der blühenden Kulisse der Leipziger Kleingärten. PM

Termine:
10. August, 20.30 Uhr (Premiere)
11. August, 20.00 Uhr und 22.00 Uhr
12. August, 20.00 Uhr und 22.00 Uhr
13. August, 20.30 Uhr
Ort:
Kleingartenverein Dr. Schreber (Aachener Straße 7, 04109 Leipzig),
Treffpunkt am Eingang des Kleingärtnermuseums
Karten:
12 Euro/8 Euro ermäßigt; erhältlich beim
Kleingärtnermuseum, Aachener Str. 7, 04109 Leipzig,
Reservierungen unter 0341 2111194
Weitere Informationen unter: www.urbancollective.de

im Bild: Angelehnt an den ersten Teil „Schrebers Visionen“, der letzten Sommer von „urban collective“ und Gästen in den Schrebergärten uraufgeführt wurde, steigen die Tänzerinnen dieses Jahr mit einem neuen performativen Rundgang weiter in die Materie ein. Foto: Benjamin Streitz

07.08.17, 08:08