Aktion

17. Ausgabe der Broschüre „AZUBIS gesucht!“ erscheint im September

Fachkräften von morgen Orientierung geben.

Fachkräftemangel ist ein Thema, das die Unternehmen nicht nur in der Region Leipzig umtreibt. Andererseits ist die Generation Z vielfach unentschlossen hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunft. Einen Ausweg aus diesem Dilemma wird die 17. Ausgabe von ,AZUBIS gesucht!‘ aufzeigen, die am 18. September im Leipziger Anzeigenblatt Verlag (LAV) erscheint.

Das Hochglanzheft, das erneut in enger Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK), den Agenturen für Arbeit in Leipzig und Oschatz sowie der Handwerkskammer zu Leipzig (HWK) erstellt wird, soll Schülerinnen und Schülern von Abschlussklassen dabei helfen, ihren beruflichen Weg, womöglich ihren Traumberuf zu finden – indem es klar strukturiert über Ausbildungsdauer, Lehrinhalte, finanzielle Aspekte und Zugangsvoraussetzungen für viele Berufe unterschiedlichster Bereiche informiert.

Die circa 100 Seiten starke Broschüre gibt darüber hinaus vom Foto über die Bewerbungsmappe bis zum Vorstellungsgespräch Tipps zur Bewerbung, Hinweise zu den Rechten und Pflichten von Auszubildenden und einen Überblick über Online-Quellen. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die im Heft enthaltenen Inserate örtlicher Handwerksbetriebe, Gewerbetreibenden und Firmen mit konkreten Ausbildungsofferten. Der von Ausgabe zu Ausgabe größer werdende Seitenumfang und das kontinuierlich wachsende Interesse an unserer Publikation bestätigen den hohen Nutzwert der Broschüre – sowohl für jene, die einen Ausbildungsplatz suchen, als auch für die ausbildenden Betriebe.

Erstmals wird das Thema „Studium“ ausführlicher berücksichtigt, zumal die Broschüre auch an Gymnasien Verbreitung findet. Neben einer Übersicht über die unterschiedlichen Formen werden Wege zum Studium aufgezeigt, die Zulassungsvoraussetzungen sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten dargelegt. Außerdem sind Informationen zu maßgeschneiderten, den individuellen Bedürfnissen angepassten Studienangeboten enthalten.

„AZUBIS gesucht!“ wird von Döbeln bis Schkeuditz, von Bad Düben bis Geithain allen Förderschulen, Oberschulen, Gymnasien sowie Schulen in freier Trägerschaft zur Weitergabe an die Abschlussklassen ausgehändigt, darüber hinaus liegt die Broschüre in den Geschäftsstellen von „Leipziger Rundschau“ und „SachsenSonntag“ – auch in den Landkreisen – sowie bei der IHK, der Agentur für Arbeit und der HWK zur kostenfreien Mitnahme aus. Unter www.sachsen-sonntag.de ist der kostenlose Download der Broschüre vom Frühjahr 2017 möglich.

Zum kostenlosen Download geht es hier:

Detaillierte Auskunft zur 17. Ausgabe von „AZUBIS gesucht!“, die am 18. September 2017 erscheinen wird, erhalten Interessierte Unternehmen bei Sarah Lorek unter der Rufnummer 0341 2181-2718 oder per E-Mail an s.lorek@leipziger-anzeigenblatt-verlag.de.

20.06.17, 13:06